Für alle, die mehr über meine bisherigen Tätigkeiten erfahren wollen, hier gibts meinen Lebenslauf.

 

Über mich persönlich

Ich lebe mit Begeisterung in Purkersdorf und bin auch für die Volkspartei Purkersdorf im Gemeinderat. Daher bin ich natürlich auch sehr oft mit der ÖVP einer Meinung, was sich selbstverständlich auch auf Twitter und in meinem Blog zeigt. Allerdings habe ich meine eigene Meinung – danach richtet sich selbstverständlich auch diese Seite. Was ich hier und in sozialen Medien schreibe, ist meine persönliche politische Meinung. Ich verbiege mich weder nach links, noch nach rechts, um es allen Recht zu machen – wer meine politische Arbeit sieht: ich freu mich über jede Stimme einer Wählerin bzw. eines Wählers!

Abgesehen vom politischen Teil meines Lebens, probiere ich gerne die neusten technischen Gadgets aus – auch das findet sich im Blog daher wieder. Ansonsten bin ich schlicht und ergreifend ein urbaner Mensch, der gerne offen auf Menschen zu geht. Ich will in einer Stadt leben, in der es üblich ist, dass man sich auf der Straße grüßt. Die Anonymität der Großstadt ist nichts für mich!

Und wer mich auf der Straße trifft: ich plaudere auch sehr gerne über mein liebstes Reiseziel – die USA.

 

Wofür ich mich einsetze

Ganz besonders am Herzen liegt mir in Purkersdorf das Thema Verkehr. In den vergangenen 20 Jahren ist Purkersdorf immer mehr gewachsen (um rd. 4.000 Einwohnerinnen und Einwohner). Es sind viele neue Wohnbauten entstanden. Was aber nicht mitgewachsen ist – das hat die Politik verschlafen – ist die Infrastruktur. Angefangen von Kindergärten, über Verkehrswege und Verkehrsmittel bis hin zum Kanal- und Abwassersystem. Überall krankt es heute hinter den Kulissen.

Da die meisten Purkersdorfer in Wien arbeiten, braucht es daher ein gut überlegtes Gesamtverkehrskonzept, das auch entsprechend mit den umliegenden Gemeinden umgesetzt werden muss. Immerhin nutzen auch Gablitz, Tullnerbach und Wolfsgraben die eine Einfahrtsschneise nach Wien: und die führt durch Purkersdorf.