Donald Trump (irgendwie muss ich dabei immer an Donald Duck denken) ist jetzt seit 100 Tagen im Amt. Seitdem ist er vor allem durch sein eigenwilliges Auftreten und Rüpeleien gegenüber anderen Staatsmännern aufgefallen.

Obamacare abschaffen?

Kurz nach Beginn seiner Amtszeit versuchte er, die Einreise aus verschiedenen muslimischen Staaten (oder besser: Staaten, die ihm nicht zu Gesicht stehen) zu verhindern. In beiden Fällen wurden seine Pläne von Richtern verhindert. Komischerweise waren im Übrigen jene Länder, zu denen er selbst Geschäftsbeziehungen pflegt davon ausgenommen.

Danach versuchte er, Obamacare abzuschaffen. Der Kongress wollte jedoch keine ersatzlose Abschaffung durchwinken. Ohne Kompromiss hat es Trump weiter probiert – das Ergebnis? Obamacare ist bis heute – zum Vorteil aller Amerikaner – nicht abgeschafft.

Fake News

Das einzige, das Trump tatsächlich geschafft hat ist, sich selbst wahnsinnig unbeliebt bei den Menschen zu machen. Und die Gräben zwischen den Menschen weiter zu vertiefen, denn es gibt noch immer eine Gruppe von Menschen, die auf Trump hereinfallen und ihm bedingungslos folgen. Dabei – und das muss man sich in Erinnerung rufen – ist Trump nur von der Minderheit der Amerikaner gewählt worden. Hillary Clinton hat bei der Wahl immerhin 3 Millionen Stimmen mehr als Trump erhalten (https://de.wikipedia.org/wiki/Pr%C3%A4sidentschaftswahl_in_den_Vereinigten_Staaten_2016).

Aber auch das sind für Trump vermutlich nur Fake News, so wie die Tatsache, dass seine Inauguration jene mit den wenigsten Besuchern in den vergangenen 60 Jahren war. Sein Kampf gegen die Medien geht weiter – er ließ sich nicht beim White House Correspondents Dinner sehen und vergab anlässlich seiner ersten 100 Tage Schulnoten für die Medien. Dabei hat auch CNN – ein sehr konservativer News-Sender – von Trump schlechte Noten bekommen…

Wird Trump weiter Präsident sein?

Allan Lichtman, Professor an der American University in Washington, hatte als erster den Sieg Trumps vorausgesagt. Jetzt meint er in seinem neuen Buch, dass Trump wohl in Folge eines Impeachment-Verfahrens vom Kongress abgesetzt werden könnte. So verlockend diese Ansage auch klingt, so unwahrscheinlich ist sie jedoch auch. Selbst wenn Trump abgesetzt werden würde, hätte das keine wesentlichen Konsequenzen. Immerhin würde dann nur sein Vizepräsident als neuer Präsident vereidigt werden. Die Politik bliebe (vermutlich weniger chaotisch) gleich.

Ich wage jedoch die Prognose, dass Trump wohl bei der nächsten Präsidentenwahl in 4 Jahren abgewählt wird. Mir erscheint es unmöglich, dass jemand wie er erneut als Präsident ins Amt gewählt wird.

Allerdings…. ich habe auch im November 2016 meinen Augen nicht getraut, als Clinton auf Grund des seltsamen US-Wahlsystems gegen Trump unterlag.